1878 wurde Gretchen Wohlwill als Kind jüdischer Eltern in Hamburg geboren. Ihr wurde eine umfassende künstlerische Ausbildung ermöglicht, so auch z.B. 1909/10 in der  Matisse-Schule in Paris, deren Einfluss prägend für Wohlwills künstlerisches Schaffen war. Von 1919-30 Mitglied der Hamburgischen Sezession. 1927 lernt sie Eduard Bargheer kennen und bleibt bis zu ihrem Tod eng mit ihm befreundet. Im Alter von 62 Jahren emigiert Gretchen Wohlwill wegen ihrer jüdischen Abstammung nach Portugal, nachdem sie schon 1933 aus dem Schuldienst als Kunsterzieherin entlassen wurde. 1952 kehrt Gretchen Wohlwill nach Hamburg zurück, wo sie 10 Jahre später verstirbt.


Sitzender Frauenakt. Tuschfederzeichnung auf chamoisfarbenem Bütten. Verso Nachlass-Stempel.

32,5 x 25 cm.

 

 


 

 

Selbstportrait in der Küche. Tuschfeder auf faserigem Simili-Bütten. Verso Nachlass-Stempel.

Ca. 39,5 x 27,8 cm.

 

 


O Atrevido (Der Frechdachs). 1949. Tuschfeder auf Bütten mit Wasserzeichen „TL“. Mit Feder signiert und datiert „G. Wohlwill 1949“ und betitelt. Verso Nachlass-Stempel.

32 x 24,2 cm.

Stockfleckig, an zwei Stellen Löchlein von Tintenfraß.

 


Hafen (Portugal). Tuschfeder auf faserigem Papier. Verso Nachlass-Stempel.

16 x 21,7 cm.

Am linken Rand Heftlöcher mit Ausriss.

 


 

Am Strand. Farbkreiden auf Zeichenpapier. Verso Nachlass-Stempel.

16 x 20,4 cm.