(russ. Андрей Михайлович Ланской) André Lanskoy war ein französischer Maler russischer Abstammung. Er gehört zu den bedeutenden Vertretern der französischen Abstrakten Malerei und des Informel der neuen 'École de Paris'.

1921 zog der in Moskau geborene Künstler von der Krim nach Paris, wo er anschließend bis zu seinem Tode lebte und arbeitete. Inspiriert von Malern wie van Gogh und Matisse malte er zunächst figürliche Darstellungen und Stilleben. 1923 wurde Lanskoy von Wilhelm Uhde in Deutschland entdeckt, der ihm 1925 seine erste Einzelausstellung ermöglichte. Fortan stellte er auch gemeinsam mit anderen Künstlern russischer Abstammung wie Robert und Sonja Delaunay oder Ossip Zadkine aus. Ab 1939 begann Landskoy mit der abstrakten Malerei und erntete dafür ab den 50er Jahren auch internationale Anerkennung.

button_zum_online_shop_0947.png


Abstrakte Komposition. Farblithografie auf BFK Rives. Mit Bleistift signiert „LANSKOY“ und nummeriert. Ex. 18 v. 100. 64,5 x 49,5 auf 76 x 55,5 cm. Schwache Knickspuren im Rand, am rechten Rand leicht bestoßen. Farbfrisches Exemplar.

button_zum_online_shop_0947.png


Abstrakte Komposition. 1963. Lithografie auf Rives. Mit Bleistift signiert und datiert „Lanskoy 63“ sowie nummeriert. Ex. 2 v. 50. Mit dem Trockenstempel der „Erker Presse St. Gallen“. Ca. 60 x 49 auf 76 x 56 cm.  Schwach gebräunt, an den Rändern umlaufend leicht bestoßen.

button_zum_online_shop_0947.png


Abstrakte Komposition. Farblithografie auf kräftigem Fabriano Velin. Mit Bleistift signiert „LANSKOY“ sowie nummeriert „XXXXVII/L“ (Ex. 47 v. 50). 67,9 x 44 auf 99 x 69 cm. Farbfrisches Blatt in tadellosem Zustand.

button_zum_online_shop_0947.png


Abstrakte Komposition. Farblithografie auf kräftigem Fabriano Velin. Mit Bleistift signiert „LANSKOY“ sowie nummeriert „XXXXVII/L“ (Ex. 47 v. 50). 67,7 x 44 auf 99 x 69 cm. Farbfrisches Blatt in tadellosem Zustand.

button_zum_online_shop_0947.png