Ralph Joseph (Jupp) Hosp begann seine künstlerische Ausbildung 1926 in München bei Prof. Sailer, danach in der Werkschule in Köln bei Prof. Seufert und ab Ende 1927 bis 1933 an der Kunstakademie Düsseldorf unter Prof. Heinrich Nauen. Seit 1932 nahm er auch am Unterricht von Paul Klee teil.

Ab Ende 1933 (nach vorübergehender Haft unter den Nationalsozialisten) bis 1935 studiert er an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Hess.
Zu seinen Freunden zählten namhafte Künstler wie Werner Gilles, Gottfried Brockmann und Hubert Berke.

button_zum_online_shop_0947.png


An der Düssel. 1929. Aquarell und Gouache über Bleistift auf Bütten. Mit Bleistift unten rechts signiert und datiert „Hosp 29“.

360 x 515 mm.

verkauft


Riva am Gardasee. 1929. Aquarell auf P.M. Fabriano Bütten. Rechts unten signiert „Hosp“, links unten mit Ortsangabe datiert „Garda-See 1929“.

48 x 33 cm.
Heftlöchlein in den Ecken.

button_zum_online_shop_0947.png 


Brücke (Düsseldorfer Rheinbrücke?). Bleistift auf festem Papier. Verso Nachlass-Stempel.

185 x 125 mm.

button_zum_online_shop_0947.png 


Stromleitung über einem Haus. Bleistift auf Zeichenpapier. Verso Nachlass-Stempel. 330 x 263 mm.

button_zum_online_shop_0947.png


Portrait einer jungen Frau. Bleistift auf Karton. Verso Nachlass-Stempel. Recto Klebespuren.146 x 105 mm.

button_zum_online_shop_0947.png